KommunalerKlimaschutz.NRW: 2. Aufruf gestartet

Mit dem 2. Call des Projektaufrufs "KommunalerKlimaschutz.NRW" wird das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen die Umsetzung von Maßnahmen fördern, die den Ausstoß von Treibhausgasemissionen in einer Kommune verringern. In Verbindung mit treibhausgasmindernden Maßnahmen sind auch Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel förderfähig. Die Frist endet am 28. Juni 2018.

Städte, Gemeinden und Kreise aus Nordrhein-Westfalen können für Maßnahmen, die sich aus einem Klimakonzept oder der Teilnahme am European Energy Award ableiten lassen, eine Förderung beantragen. Die Vorhaben sollen sich nicht auf isolierte Einzelmaßnahmen beschränken, sondern einen umfassenden Ansatz verfolgen. Auch Kommunen, die sich bereits im 1. Call des Projektaufrufs beworben hatten, können sich am Wettbewerb beteiligen.

Zum Aufruf