Projekt des Monats August: Digital die Sicherheit von Medikamenten verbessern

Wenn ein Patient bei mehreren Ärzten in Behandlung ist und unterschiedliche Medikamente bekommt, steigt das Risiko für Wechselwirkungen, Unverträglichkeiten oder Doppelverordnungen. Mit dem Arzneimittelkonto NRW haben Ärzte und Apotheker, aber auch Patienten und Angehörige die Möglichkeit, die Daten zu den verordneten Medikamenten zentral und digital zu sammeln. Dabei prüft das Arzneimittelkonto automatisch mögliche unerwünschte Arzneimittelwirkungen. So erhöht sich die Sicherheit für die Patienten und die Effizienz der Behandlung steigt.

Mit zunehmendem Alter oder aber bei komplexen Krankheiten steigt oft die Zahl der Medikamente, die Patienten einnehmen müssen. Solche sogenannten multimorbiden Patienten haben in der Regel mehrere verschiedene Ärzte, von denen sie behandelt werden. Eine Herausforderung liegt dabei darin, den Überblick über die verabreichten Medikamente zu behalten.

Hier geht es zum Projekt