Konsultationsverfahren zum EFRE.NRW 2021-2027

Angesichts der Bedeutung der europäischen Strukturförderung für das Land Nordrhein-Westfalen hat das Wirtschaftsministerium den Erarbeitungsprozess für den EFRE.NRW 2021 – 2027 breit aufgestellt. Bereits 2019 wurden viele Gespräche mit Wirtschafts- und Sozialpartnern im Hinblick auf ihre Erwartungen an das neue Programm geführt. Am 28. August 2019 haben 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der „EFRE-Strategiekonferenz – Gemeinsam die künftige Förderperiode gestalten“ über den neuen EFRE.NRW diskutiert.

Die Interessenvertreter ebenso wie die breite Öffentlichkeit hatten die Möglichkeit, zwischen dem 7. Juli und dem 28. August 2020 zu zentralen Aussagen des EFRE-Programms im Rahmen einer Online-Konsultation Stellung zu nehmen. An der Umfrage haben 440 Menschen teilgenommen. Insbesondere Akteure aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen, Kommunen und Unternehmen nutzen die Möglichkeit, aber auch viele Multiplikatoren aus Netzwerken, Wirtschaftsförderungen oder NGOs (siehe Zusammensetzung der Befragten).

 In der Online-Konsultation konnten die Beteiligten über die zentralen Inhalte des geplanten EFRE.NRW 2021-27 abstimmen und die Vorschläge ergänzen. Zu allen vorgeschlagenen Themen war die Zustimmung positiv. Konkrete Hinweise und Anregungen sind in die Detailplanung des Programms eingeflossen.

>> zurück zu EFRE.NRW 2021-2027