Land unterstützt die Tourismuswirtschaft in Südwestfalen mit rund 6,8 Millionen Euro

Ziel der aus dem EFRE geförderten Projekte aus Bad Sassendorf, Olsberg und dem Kreis Soest ist, das touristische Profil Südwestfalens weiter zu schärfen und die Region als Erholungsgebiet zu positionieren. Dabei spielt Barrierefreiheit eine zentrale Rolle.

Bei der Bescheidübergabe in Düsseldorf sagte Minister Duin: „Wir wollen allen Gästen eine barrierefreie und komfortable Nutzung unserer Freizeitangebote ermöglichen. Die drei Projekte bringen uns diesem Ziel ein erhebliches Stück näher. Sie erweitern nicht nur die Vielfalt, sondern verbessern auch die Qualität des touristischen Angebots in NRW. Damit können wir die seit Jahren anhaltende positive Entwicklung fortschreiben und unseren Platz auf dem stark umkämpften Reisemarkt weiter ausbauen.“

Ein Bescheid in Höhe von rund 2,6 Millionen Euro ging an die Gemeinde Bad Sassendorf. Die Mittel fließen unter anderem in den Ausbau des Kurparks und die Entwicklung innovativer Dienstleistungen.

Die Stadt Olsberg erhielt einen Bescheid in Höhe von rund 1,7 Millionen Euro. Damit soll eine barrierefreie und erlebnisorientierte „Grünachse“ im Zentrum des Kneippkurortes entstehen.

Der Kreis Soest bekam einen Förderbescheid von rund 980.000 Euro überreicht. Im Rahmen des Förderprojektes entwickelt der Kreis eine Software für mobile Datenträger, die Gäste möglichst barrierefrei durch das Freizeitangebot navigieren soll.

Neben diesen Vorhaben werden derzeit sechs weitere Projekte aus Südwestfalen gefördert. Damit fließen insgesamt rund 6,8 Millionen Euro in die Tourismuswirtschaft Südwestfalens.

Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk NRW

Zum Projektauftruf "Erlebnis.NRW - Tourismuswirtschaft stärken"