Projekt des Monats Mai: SIMON - Recycling für's Energieversorgungsnetz

Aus Verbrauchersicht ist Strom eine einfache Sache: Er ist immer da, völlig unkompliziert, an nahezu jedem Ort für wenig Geld unmittelbar verfügbar. Doch auch scheinbar einfache Produkte wie Strom und Spannung unterliegen Qualitätskriterien, die in Normen festgelegt sind. Oberschwingungen entstehen aufgrund von nicht-linearen Verbrauchern.

Im Energieversorgungsnetz sind sie für produzierende Unternehmen und ihre Maschinen gefährlich, denn sie können zum Ausfall der Anlagen führen und ganze Produktionsstraßen stilllegen. Dies ist mit hohen Ausfallkosten verbunden. Entsprechende Gegenmaßnahmen sind bislang sehr ineffizient. Das Projekt SIMON möchte das ändern, indem es den "Müll" im Energieversorgungsnetz beseitigt und recycelt und als nutzbare Energie ins Netz zurückspeist.

Zum Projekt