2. Call Klimaschutzwettbewerb ErneuerbareEnergien.NRW

Quelle: Forschungszentrum Jülich GmbH

Der Klimaschutzwettbewerb ErneuerbareEnergien.NRW fördert technologische Innovationen mit dem Start des 2. Calls ErneuerbareEnergien.NRW. Am 24. Oktober 2016 startete das Klimaschutzministerium NRW, gemeinsam mit dem Wissenschaftsministerium NRW den 2. Call des Klimaschutzwettbewerbes ErneuerbareEnergien.NRW in der EFRE-Förderperiode 2014 – 2020.

Gesucht werden anwendungsorientierte Technologien, Verfahren und Modelle zur Umwandlung und Verteilung Erneuerbarer Energien im Strom- und im Wärmesektor, die Treibhausgasemissionen verringern und zusätzliche Kapazität der Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen schaffen.

Der Wettbewerb richtet sich an alle Technologien der Erneuerbaren Energien. Die Projekte sollen beispielsweise in folgenden Technologiebereichen und deren Schlüsselkomponenten einen Beitrag zur Treibhausgasminderung und zur Energiewende leisten:

  • Solarenergie
  • Windenergie
  • Bioenergie
  • Wasserkraft
  • Umweltwärme
  • Geothermie
  • Nachnutzung der Bergbauinfrastruktur und Grubenwasser- sowie Grubengasnutzung
  • Technologieoffene Querschnittsthemen

Dazu gehören auch innovative Weiterentwicklungen bestehender Erneuerbarer Energie-Technologien sowie die Entwicklung und Erprobung von innovativen, pilothaften Vorhaben zur Akzeptanzverbesserung, aber auch der Nutzung Erneuerbarer Energien. Das können Vorhaben von der umsetzungsorientierten Forschung über die experimentelle Entwicklung bis hin zur prototypischen Erprobung eines möglichen Produktes, Verfahrens oder Modells sein.

Projektskizzen können von Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, Beratungseinrichtungen, technologie- und innovationsorientierten Kompetenzzentren, Verbänden, Kommunen sowie öffentlichen Einrichtungen eingereicht werden. Verbundvorhaben zwischen Unternehmen sowie von Unternehmen mit anderen Organisationen sind ebenfalls möglich und gewünscht.

Eine Beratung zur Skizzeneinreichung durch die LeitmarktAgentur.NRW wird ausdrücklich empfohlen.



Einreichungstermine und Ergebnisse

Projektskizzen können bis zum 09.02.2017 um 16.00 Uhr bei der LeitmarktAgentur.NRW eingereicht werden.


Ansprechpartner

LeitmarktAgentur.NRW
Forschungszentrum Jülich GmbH, c/o Projektträger ETN
www.leitmarktagentur.nrw

Sibylle Schmidt
Tel.: 02461690603
E-Mail: si.schmidt(at)fz-juelich.de

Dr. Joachim Kutscher
Tel.: 02461690604
E-Mail: