WALDband

WALDband – ein Impuls für den Naturpark Hohe Mark

Das rund 5.500 Hektar große Waldgebiet Haard wird zum Erlebnis- und Erholungsraum für alle Generationen. Im Rahmen des WALDband Teilprojektes „Naturverträgliche Tourismusentwicklung der Haard“ weist der Regionalverband Ruhr (RVR) neue Rundwanderwege aus, legt eine Mountainbikestrecke an, entwickelt eine 5,5 Kilometer lange Waldpromenade und ein neues Informations- und Orientierungssystem. Außerdem verläuft der neue Fernwanderweg Hohe Mark Steig durch die Haard. Dieser verläuft auf rund 137 Kilometern von Olfen bis nach Wesel. Das WALDband Teilprojekt „Hohe Mark Steig“ wird vom RVR und dem Naturpark Hohe Mark umgesetzt. 

Das „WALDband“ – es erstreckt sich zwischen der Metropole Ruhr, dem Niederrhein und dem Münsterland und umfasst 20 Waldflächen mit einer Gesamtgröße von rund 36.000 Hektar. Davon befinden sich allein ca. 10.000 Hektar im Eigentum des Regionalverbands Ruhr (RVR). Dieser Raum, mitten im Herzen des Naturparks Hohe Mark, stellt durch seine landschaftliche Vielfalt eine Besonderheit dar, der bisher wenig Beachtung geschenkt worden ist. Das wollen der Regionalverband Ruhr, der Naturpark Hohe Mark und der Landesbetrieb Wald und Holz NRW ändern – und haben sich zum Ziel gesetzt, Projekte als modellhafte Planungsprozesse zum nachhaltigen Wald der Zukunft und zum naturverträglichen Regionaltourismus umzusetzen.

In der Haard werden unterschiedliche Maßnahmen realisiert. Eine davon ist die Ausweisung des naturverträglichen Mountainbike-Rundkurses „Haard on Tour“.

Anfang Juni 2020 wurde die rund 42 Kilometer lange Route eröffnet. Diese ist ein durchgehend im Einrichtungsverkehr markierter mittelschwerer Rundkurs und ein Angebot zum entspannten Landschaftserlebnis für MTB-Fahrer*innen aus nah und fern. Der Zugang der MTB-Route erfolgt über sechs Wanderparkplätze als Einstiegsorte mit Zuwegungen zur MTB-Route. Abkürzungen bieten die Möglichkeit die Länge der Tour zu reduzieren.

Eine weitere Maßnahme ist die Waldpromenade am Südrand der Haard. Hier gestaltet der RVR den Haardgrenzweg zwischen Marl und Oer-Erkenschwick um. Die 5,5 Kilometer lange Strecke soll zur Waldpromenade aufgewertet werden. Drei neue Aufenthaltsbereiche mit Infotafeln und Holzskulpturen laden künftig zum Verweilen ein. Sechs Erlebnisstationen vermitteln Wissenswertes rund um das Thema Natur wie beispielsweise den Lebenszyklus des Hirschkäfers, die Erkundung von Tierspuren, die Bedeutung der Jagd sowie der Land- und Forstwirtschaft. Zusätzlich entsteht ein barrierearmer Rundweg. Zwanzig neue Bänke ergänzen das Angebot.

Passend dazu werden über 100 Kilometer durchgehend markierte naturverträgliche Rundwanderwege ausgezeichnet. Ausgangspunkte sind hier die mit neuen Info-Stelen ausgestatteten acht Wanderparkplätze rund um die Haard, von denen jeweils ein kurzer und ein langer Rundweg seinen Ausgangspunkt nehmen. Auf den neuen Wanderwegen erwarten die Besucher zahlreiche Infoelemente mit vielen Hinweisen zu historischen Entwicklungen und der Naturausstattung der Haard. Zusätzlich findet sich noch eine mit verschiedenen Erlebnisstationen ausgestatte Kinderrunde sowie eine längerer Themenrundwanderweg im Zusammenhang mit dem Hohe Mark Steig im neuen Rundwanderwegesystem der Haard.

Auch der Fernwanderweg Hohe Mark Steig verläuft durch die Haard. Er verbindet die Highlights des Naturparks Hohe Mark und verläuft mit rund 137 Kilometern Gesamtstrecke von Olfen bis Wesel. Ergänzt wird der Steig durch eine zusätzliche ca. 18 Kilometer lange Wasserroute von Olfen nach Haltern am See sowie die vom Naturpark Hohe Mark geplanten „Landstreifer“, die sich als Themenrundwanderwege für Tagestouren am oder rund um den Hohe Mark Steig anbieten. Der Steig ist mit dem öffentlichen Nah- und Fernverkehr aus den angrenzenden Stadt- und Gemeindezentren über zahlreiche ausgewiesene Zuwegungen zu erreichen. Durch die Anbindungen der Zentren bieten sich für die Wanderer auch zahlreiche Möglichkeiten für die Einkehr und Übernachtungen auch für mehrtägige Aufenthalte.

Die Arbeiten zum Ausbau des Steigs laufen derzeit noch (Stand Juli 2020). Mit der Ausschilderung und dem Aufbau der wegebegleitenden Möblierung wie Rastplätzen, Bänken, Schutzhütten sowie Wegweisern und Markierungszeichen für die Wegeführung wurde 2019 begonnen.

Die letzten Teilstücke des Wanderweges werden derzeitig vom RVR in Zusammenarbeit mit dem Sauerländischen Gebirgsverein ausgezeichnet. Zusätzlich werden noch kleinere Wegeanpassungen und Arbeiten zur Vorbereitung der Zertifizierung als Qualitätswanderweg nach den Kriterien des Deutschen Wanderverbandes durchgeführt.

Für die Pflege und Erhaltung dieser WALDband Teilprojekte, hat sich der RVR für die Dauer von 15 Jahren verpflichtet.

Weitere Informationen zu den WALDband Teilprojekten des RVR finden Sie unter: www.waldband.rvr.ruhr



Facts & Figures

Hohe Mark Steig

1.262.905 Euro Gesamtinvestition
davon:
631.453 Euro EFRE Fördermittel
378.872 Euro NRW Landesmittel

Naturverträgliche Tourismusentwicklung der Haard

1.471.325,20 Euro Gesamtinvestition
davon:
735.662,60 Euro EFRE Fördermittel
441.397,56 Euro NRW Landesmittel


Projektpartner

Regionalverband Ruhr
Naturpark Hohe Mark
Landesbetrieb Wald und Holz


Schwerpunkt

Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU durch den Ausbau innovativer touristischer Infrastrukturen und Dienstleistungen


Laufzeit

01.11.2017 - 30.09.2021