Ambient information for all

Ein inklusives Tierparkerlebnis

Eine Smartphone-App in Kombination mit realen Lern- und Erlebnisstationen macht den Tierpark Bochum zum Maßstab im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung und für eine chancengerechte Wissensvermittlung ohne Ungleichheiten. Die Bereitstellung der Informationen erfolgt durch den Einsatz unterschiedlicher Technologien und Konzepte, wie Bluetooth-Beacons, AR, VR, 360°-Videos, Audio und Gamification.

Barrierefrei einen Tierpark zu erleben – das bezieht sich nicht nur auf den Zugang und die Wege, sondern auch auf das Erlebnis an sich, auf die Informationen für die Besucherinnen und Besucher und die Möglichkeit, diese aufzunehmen. Die Tierpark Bochum gGmbH, die netzfactor GmbH und die Hoba Steel GmbH haben sich deshalb das Ziel gesetzt, gemeinsam ein barrierefreies und gleichzeitig innovatives Erlebnis- und Informationssystem zu entwickeln. Denn moderne Technologien wie 360°-Videos oder Augmented Reality eröffnen Besuchenden heute völlig neue Perspektiven auf die Tierwelt – und die gilt es auf die individuellen Anforderungen verschiedener Besuchergruppen – mit ihren möglichen Einschränkungen – zuzuschneiden.

Im Kern setzen die Partner in diesem aus Mitteln des EFRE geförderten Projekts auf die Verbindung aus einer Smartphone-App und realen Lern- und Erlebnisstationen, die zusammen allen Besuchenden ein inklusives Tierparkerlebnis ermöglichen. Die Bereitstellung der Informationen erfolgt durch den Einsatz unterschiedlicher Technologien und Konzepte, wie Bluetooth-Beacons, AR, VR, 360°-Videos, Audio und Gamification. Während der Gestaltung dieser Mensch-Technik-Interaktion wird darauf Wert gelegt, ein besonders positives und durch Spaß geprägtes Nutzungsempfinden zu erzeugen.

Für die Umsetzung wurden Induktionsschleifen für Hörgeschädigte als Bestandteil der Lern- und Erlebnisstationen auf dem Zoogelände installiert. Als besonderes Hilfsmittel für Blinde und Sehbehinderte steht innerhalb der App eine virtuelle, taktile Umgebungskarte zur Verfügung, die die Nutzenden in Kombination mit einem realen Blindenleitsystem bei der Orientierung im Tierpark unterstützt. Dreidimensionale Tiermodelle fördern das haptische Erleben. Zusätzlich ist das gesamte Areal barrierearm und ermöglicht somit auch mobilitätseingeschränkten Besuchenden ein gemeinsames Entdecken.

Zusammen wollen die Partner auf diese Weise Maßstäbe im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung und für eine chancengerechte Wissensvermittlung ohne Ungleichheiten setzen. Dank der EFRE-Förderung ist ein in dieser Form in der deutschen Zoolandschaft einzigartiges Angebot entstanden, das Benutzern anhand ihrer persönlichen Eigenschaften und abhängig vom Kontext (zum Beispiel dem genauen Standort) genau die für sie relevanten und interessanten Informationen in geeigneter Form vermittelt. Das System lernt dabei das Nutzerverhalten, wertet es aus und gibt auf Basis der individuellen Erkenntnisse eine optimierte Erfahrung, die stetig weiterentwickelt wird.



Facts & Figures

561.952 Euro Gesamtinvestition
davon
280.976 Euro EFRE Fördermittel
79.338 Euro NRW Landesmittel


Projektpartner

Hoba Steel GmbH
netzfactor GmbH
Tierpark Bochum gGmbH


Schwerpunkt

Verbesserung Innovationsfähigkeit von Unternehmen


Laufzeit

01.04.2018 - 30.09.2021