CSR Kompetenzzentrum in Ostwestfalen-Lippe – Soziale Verantwortung als Unternehmensziel

Soziale Verantwortung als Unternehmensziel zu fördern, das ist das Ziel des CSR Kompetenzzentrums in Ostwestfalen-Lippe. Mit seiner Arbeit, die aus EFRE-Mitteln gefördert wird, hilft es vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen, eine individuelle Strategie zu entwickeln, verantwortungsvolle Unternehmensziele zu definieren, Maßnahmen zu planen und Erfolge zu kommunizieren.

Es geht um die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen: eine unternehmerische Strategie, bei der der Nutzen für das Unternehmen und der Nutzen für die Gesellschaft keine Gegensätze sind, sondern sich ergänzen und befördern. Dieses Konzept, das in seinen Grundgedanken bereits in der Antike vorhanden war, wird heute unter dem Stichwort Corporate Social Responsibility (CSR) zusammengefasst.

Um dieses Unternehmertum zu fördern und es Firmen zu ermöglichen, im Dialog mit der Gesellschaft ökonomische, ökologische und soziale Unternehmensziele auszubalancieren, fördert der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zwei neue CSR-Kompetenzzentren, die ihr Angebot auf die Regionen Münsterland und Ruhrgebiet ausrichten und auch selbst dort angesiedelt sein sollen. Sie erweitern das Angebot der bestehenden CSR-Kompetenzzentren und ergänzen es inhaltlich.

Eines der bestehenden Zentren ist das CSR-Kompetenzzentrum OWL (Ostwestfalen-Lippe). Es unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen darin, eine individuelle CSR-Strategie zu entwickeln, verantwortungsvolle Unternehmensziele zu definieren, Maßnahmen zu planen und ihre Erfolge zu kommunizieren. Ganz konkret sensibilisiert das CSR-Kompetenzzentrum durch kontinuierliche Informationen, regelmäßige Veranstaltungen und Medienarbeit. Es qualifiziert Unternehmen und Unternehmer durch Impulsveranstaltungen, Praxis-Workshops und Intensivseminare – und es vernetzt Unternehmen und Akteure durch regionale und überregionale Kooperationen.

Das CSR-Kompetenzzentrum in Ostwestfalen-Lippe setzt dabei auf einen Wissenstransfer, der sich an der Praxis orientiert. So gibt es beispielsweise einen regelmäßigen Austausch seines Fachbeirates aus Vertretern regionaler Unternehmen, Organisationen und Institutionen. Im Dialog mit Multiplikatoren wie CSR-Unternehmen, Wirtschaftsförderungen, Verbänden und Netzwerken werden Kontakte untereinander gepflegt und zu CSR-interessierten Unternehmen in der Region geknüpft. So berät das Kompetenzzentrum kleine und mittlere Unternehmen und ermutigt sie, Corporate Social Responsibility als unternehmerisches und strategisches Konzept zu nutzen.

In der Praxis kann CSR in Unternehmen beispielsweise bedeuten, dass auf Basis der Unternehmenswerte ein Verhaltenskodex formuliert wird, der in allen Bereichen und für alle Mitarbeiter gültig ist. Weitere Themen sind die Integration von älteren und behinderten Mitarbeitern in das Unternehmen, die Erleichterung der Rückkehr ins Unternehmen für Mitarbeiter nach einer Familienpause, die Ergreifung von Maßnahmen zum Umweltschutz und die Einrichtung eigener Kindertagesstätten oder die Ergreifung spezieller Maßnahmen zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz der Mitarbeiter.

Das CSR-Kompetenzzentrum Ostwestfalen-Lippe ist ein gemeinsames Projekt der GILDE Wirtschaftsförderung Detmold und der Initiative für Beschäftigung OWL. Mit seiner Arbeit sorgt es, dank der EFRE-Förderung dafür, ökonomische, ökologische und soziale Interessen in eine Balance zu bringen und hilft Unternehmen, ihre Kunden, Partner, Wettbewerber und Mitarbeiter fair und ehrlich zu behandeln: Sie nehmen Rücksicht auf die natürlichen Ressourcen, tragen zum Schutz der Umwelt bei und engagieren sich für die Standorte und Regionen, in denen sie tätig sind.



Facts & Figures

499.971 Euro Gesamtinvestition, davon:
249.985 Euro EFRE Fördermittel
149.991 Euro Landesmittel


Projektpartner

GILDE: Gewerbe- und Innovationszentrum Lippe-Detmold GILDE GmbH


Schwerpunkt

Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU


Laufzeit

01.11.2015 - 31.10.2018