ICE einmal ganz anders: Mit Intelligenz, Charisma und Elan zur Unternehmerinnen-Region Bonn/Rhein-Sieg

Sie sind gut und manchmal sogar besser ausgebildet - und vermutlich genauso reich an Ideen wie Männer. Doch wagen viele Frauen nicht den Weg in die Selbständigkeit. Denn Frauen gründen anders. Sie investieren vorsichtiger und sind dadurch meist nicht so erfolgreich, wie sie es sein könnten.

Um hier weiterzukommen, können Gründerinnen und Jungunternehmen jetzt einsteigen und Fahrt aufnehmen: „ICE – Intelligenz, Charisma und Elan“ heißt das Projekt, das die Wirtschaftsförderer des Rhein-Sieg-Kreises und der Stadt Bonn ins Leben gerufen und erfolgreich im NRW Gründerinnenwettbewerb durchgesetzt haben.

Bis zum Jahr 2010 fließen rund 113.000 Euro an Landes- und EU-Mitteln über das Projekt ICE in Maßnahmen, die Frauen ermutigen sollen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen oder ihr Unternehmen auszubauen. Den Rest steuern Sponsoren, die Teilnehmerinnen sowie der Rhein-Sieg-Kreis und die Stadt Bonn zur Gesamtsumme von 182.000 Euro bei.

Das breite Beratungs- und Informationsspektrum spricht dabei verschiedene Gruppen an: Studentinnen und Über-50-Jährige, aber auch Beschäftigte und Alleinerziehende. Insgesamt elf Module helfen interessierten Geschäftsfrauen und solchen, die es werden wollen, bei der Orientierung auf dem freien Markt. Angefangen mit Seminarreihen wie "Von der Idee zum Konzept", wo Rahmenbedingungen für den Aufbau eines Unternehmens beleuchtet werden, über Kurse bei der Gründungsakademie Rhein-Sieg zu Themen wie Zeitmanagement, Verhandlungstechnik, Bankgesprächen oder Preiskalkulation bis hin zu regelmäßigen Treffen eines Frauen-Netzwerkes. Allein 24 Veranstaltungen sind bereits in den kommenden zwei Jahren geplant. Den Schlusspunkt setzt im September 2010 der „Frauen-Business-Tag“.

50 ausgewählte Unternehmerinnen sollen über den gesamten Förderzeitraum bis Ende 2010 ein halbjährliches individuelles Beratungsangebot erhalten. "Wir wollen klar machen, dass man nicht gleich mit 100 Prozent starten muss. Es hat sich gezeigt, dass eine Teilzeitgründung z. B. während der Familienphase durchaus über die Jahre erfolgreich wachsen kann, wenn das Konzept stimmt", so die Initiatoren.

Die Region wird davon profitieren: Erklärte Ziele bis 2015 sind unter anderem, dass die Struktur der Unternehmen bei Neugründungen einen Frauen-Anteil von 42 Prozent haben soll und jede fünfte Studentin der Fachhochschule Bonn/Rhein-Sieg gründet dann schon im Studium ein Unternehmen. Und von Frauen geführte Unternehmen steigern ihren Umsatz um 15 Prozent.

Also: Rechtzeitig reservieren und Gute Fahrt!

Infoflyer ICE - Mit Intelligenz, Charisma und Elan zur Unternehmerinnen-Region Bonn/Rhein-Sieg


Kontakt


Rhein-Sieg-Kreis Wirtschaftsförderung

Anita Halft
Tel.: +49 2241 13 29 48
anita.halft(at)rhein-sieg-kreis.de

Stadt Bonn Wirtschaftsförderung

Gudrun Hennen
Tel.: +49 228 77 51 49
gertrud.hennen(at)bonn.de