Monitoring

Monitoring und Evaluierung spielten in NRW bereits in den vorangegangenen Förderperioden eine große Rolle. Zur inhaltlichen und finanziellen Steuerung des Programms wird das Monitoring System in der Förderperiode 2014-2020 laufend weiterentwickelt und gepflegt.

Die Auswertungen des Monitoring Systems sind unter anderem Grundlage für den Begleitausschuss, für Evaluierungen des OP EFRE NRW und für Berichte an die Europäische Kommission.

Neben einer ex-ante Prüfung der Daten im Monitoringbogen sowie ex-post Prüfung der Daten im Abschlussbogen wird in regelmäßigen Abständen der Auszahlungsstand und der Beitrag zu den Programmzielen der geförderten Projekte geprüft. So können die geplanten Mittelabflüsse kontrolliert, die ordnungsgemäße Projektabwicklung gewährleistet und Beanstandungen bei Finanzkontrollen vermieden werden.

Der Stand der Programmumsetzung wird in den sog. Monitoringberichten dargestellt. Hierin werden halbjährig  Auswertungen zu den Indikatoren des Monitoring zum OP EFRE NRW 2014-2020 vorgenommen und der finanzielle Umsetzungsstand dargestellt. Die Auswertungen des Monitoring liefern außerdem die Daten für vertiefende Evaluierungsberichte und für die Programmkommunikation.

Für die verschiedenen Themenstellungen finden Sie hier die jeweiligen Monitoring- und Abschlussbögen. Bitte wenden Sie sich an Ihre bewilligende Stelle. Diese wird Ihnen die für Ihre Antragstellung auszufüllenden Monitoring- und Abschlussbögen nennen. In die Bögen integriert finden Sie die Ausfüllhilfen, die Ihnen Erläuterungen zu den Fragen liefern und als Unterstützung zur plausiblen Beantwortung der Fragen dienen.

Prioritätsachse 2 - Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU

Spezifisches Ziel 5: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU in Gewerbegebieten durch den Anschluss an hochleistungsfähige Breitbandnetze

    Spezifisches Ziel 6: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU durch den Ausbau innovativer touristischer Infrastrukturen und Dienstleistungen

    Prioritätsachse 4 - Nachhaltige Stadt- und Quartiersentwicklung/Prävention