EFRE/JTF in Nordrhein-Westfalen

Innovationswettbewerb NEXT.IN.NRW

Innovative Ideen, Dienstleistungen und Produkte für Kultur, Medien und Kreativwirtschaft sowie KI und IKT

So vielfältig wie Nordrhein-Westfalen, so unterschiedlich sind die kreativen und digitalen Ideen und Vorhaben, um die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit des Landes zu stärken. Wesentliche Beiträge dazu entstehen insbesondere in den Medien, in der Kultur und der Kreativwirtschaft, im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) sowie in den Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Als Innovationsfelder der Regionalen Innovationsstrategie des Landes Nordrhein-Westfalen (RIS) bilden sie eine unverzichtbare Basis, um den Transfer von neuen Ideen und Konzepten aus Wissenschaft und Wirtschaft in innovative, marktreife sowie nachhaltige Produkte und Dienstleistungen zu beschleunigen.

Vor diesem Hintergrund liegt dem Innovationswettbewerb "NEXT.IN.NRW" ein breites Innovationsverständnis zugrunde. Gefördert werden sowohl technische als auch nichttechnische Innovationen in der Kultur, Medien und Kreativwirtschaft sowie KI und IKT:

  • Technische Innovationen: Innovationen aus dem Bereich der industriellen Forschung und experimentellen Entwicklung, bei denen durch technische Neuerungen neue oder verbesserte Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen entwickelt werden.
     
  • Prozessinnovationen: Innovationen, die auf die Anwendung einer neuen oder wesentlich verbesserten Methode für die Produktion oder die Erbringung von Leistungen abzielen, einschließlich wesentlicher Änderungen bei den Techniken, den Ausrüstungen oder der Software.
     
  • Organisationsinnovationen: Innovationen, die auf die Anwendung neuer Organisationsmethoden in den Geschäftspraktiken, den Arbeitsabläufen oder Geschäftsbeziehungen eines Unternehmens abzielen. Die Vorhaben sollen ein hohes Innovations- und Anwendungspotenzial aufweisen.

Teilnahmeberechtigte Organisationen

Der Wettbewerb richtet sich an:

  • kleine und mittlere Unternehmen (KMU)
  • große Unternehmen
  • kommunale Unternehmen und Einrichtungen
  • Forschungs- und Bildungseinrichtungen
  • Kammern, Vereine und Stiftungen

Es werden ausschließlich Verbundvorhaben gefördert. .

Förderbekanntmachung

Weiterführende Informationen zu den Förderschwerpunkten und -grundlagen, dem Antrags- und Bewilligungsverfahren sowie den Auswahlkriterien im Zuge des online-basierten Einreichungsprozesses sind der Förderbekanntmachung zu entnehmen.

Download Förderbekanntmachung "NEXT.IN.NRW" 2. Runde

Download Förderbekanntmachung "NEXT.IN.NRW" 1. Runde (Archiv)


Einreichungsfrist

1. Einreichungsrunde:
01.09.2023 (abgelaufen)
2. Einreichungsrunde:
26.04.2024
3. Einreichungsrunde:
31.01.2025


Antragstellung

Der Innovationswettbewerb „Next.IN.NRW“ sieht ein zweistufiges Verfahren vor. Die Einreichung von Projektskizzen erfolgt über das Submissionstool auf der Internetseite www.in.nrw/next.

Nutzen Sie bitte im Vorfeld das Beratungsangebot der Innovationsförderagentur NRW.


Kontakt / Beratung

www.in.nrw/next

Innovationsförderagentur NRW
Wilhelm-Johnen-Straße
52428 Jülich

Dr. Andreas Janssen
Telefon: 02461 61-96596
next.in.nrw(at)fz-juelich.de

Dr. Philipp Klages
Telefon: 02461 61-6522
next.in.nrw(at)fz-juelich.de


Infoveranstaltungen

Informieren Sie sich im Vorfeld über die Inhalte, die Förderbedingungen und das Antragsverfahren:

22.02.2024, 10:00 Uhr 
Online  I  Anmeldung

26.02.2024, 14:00 Uhr
Online  I  Anmeldung


Ergebnisse

Im Wettbewerb um die besten Ideen und Konzepte prüft und bewertet ein unabhängiges Gutachtergremium die Projektskizzen auf Basis transparenter Auswahlkriterien und schlägt die innovativsten Beiträge für eine Förderung vor.
Ergebnis 1. Einreichungsrunde