Teuto VitalWanderWelt – Gesundheitsprävention und -förderung durch Wandern: Neuartige Kombination von Wandern, Gesundheit und Telemedizin

Die Deutschen sind eine Wandernation. Zu dieser Freizeitbeschäftigung haben sie auch eine Menge guter Standorte. Eine von diesen ausgewiesen beliebten Wanderregionen ist der Teutoburger Wald in Nordrhein-Westfalen. Allein wegen dieser Faktenlage hat der Auf- und Ausbau einer Wanderwelt in dieser Region Ostwestfalen-Lippes demgemäß keinen nennenswerten Nachrichtenwert. Dass das Projekt Teuto VitalWanderWelt aber ein Angebot an der Schnittstelle zwischen Wandern, Gesundheit und Telemedizin schaffen wird, ändert diese Einschätzung. Denn eine derartige Kombination stellt eine ganz neue und innovative Offerte dar.

„Wir werden in der VitalWanderWelt therapeutische Leistungen mit einer Fokussierung auf das Wandern bündeln“, fasst Ronald Claaßen von der federführenden OstWestfalenLippe Marketing GmbH das Grundprinzip des Projekts in Worte. „Die medizinisch begleitete Nutzung profilierter Wanderwege wird dazu beitragen, die Gesundheit der Gastpatienten zu verbessern und Wanderern - soweit es für das Krankheitsbild Sinn macht - die Möglichkeiten der Telemedizin aufzuzeigen.“

Bis Ende 2011 gibt es dafür allerdings noch einiges zu tun. Eine geeignete Infrastruktur muss errichtet und Netzwerke initiiert werden. Zudem sind die detaillierte Produktgestaltung sowie die Absprache gemeinsamer Vertriebsmaßnahmen wichtige Anstrengungen der nächsten Monate. Schließlich gilt es, insgesamt neun Projektorte in die Inszenierung der VitalWanderWelt einzubeziehen und zu koordinieren, darunter fünf Heilbäder. Jede dieser teilnehmenden Kommunen wird sich auf eine medizinische Indikation spezialisieren, um somit ein in der Gänze umfassendes touristisches und therapeutisches Angebot zu gewährleisten.

„Als Zielgruppe haben wir primär Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen, Atemwegsbeschwerden, psychosomatischen Erkrankungen, Tinnitus, Stress-Symptomen und Diabetes im Visier“, erklärt Claaßen. „Für diese werden wir gesundheitsfördernde und präventive Maßnahmen schaffen, die wir in Zusammenarbeit mit Experten aus der Tourismus- und der Medizinbranche erarbeiten.“

Resultat dieser Beratungen werden Angebote sein, in denen die Gäste in Kleingruppen wandern und durch speziell ausgebildete Führer in Bewegungs- und Entspannungsübungen angeleitet werden. Je nach thematischer Spezialisierung der jeweiligen Standorte werden diese Wanderungen als Bausteine in Gesundheitsangebote eingebettet, die für die einzelnen Zielgruppen geeignet sind.

Darüber hinaus wird für die Vitalwanderer eine Möglichkeit geschaffen, mit der sie telemedizinisch auf ihren Touren begleitet werden können. Mit anderen Worten bekommen sie ein kleines mobiles Gerät an die Hand, mit dessen Hilfe sie mit dem medizinischen Service Center des Instituts für angewandte Telemedizin  in Bad Oeynhausen verbunden sind. Diesem wird in Abhängigkeit vom Krankheitsbild beispielsweise regelmäßig Herzfrequenz und Herzrhythmus oder Blutdruck und Blutgerinnungsfrequenz übermittelt. „Sicherheit spielt im Gesundheitswesen natürlich eine große Rolle“, nennt Claaßen einen wichtigen Aspekt des Projekts. „Daher nutzen wir die Telemedizin, stellen den Empfang für die mobilen Geräte sicher und wählen auch Wandertouren mit ausreichend Anfahrtswege für den Fall der Fälle.“

Gemeinsam mit einer Reihe von Partnern, die sich aus den örtlichen Tourismusorganisationen, Fachleuten aus Gesundheitswissenschaft und Medizin sowie Organisationen aus Tourismuswirtschaft, Wandern und Naturschutz zusammensetzen, schafft die Teuto VitalWanderWelt somit eine einzigartige Kombination aus Wander- und Gesundheitswelt. Mit gezielten Marketingkampagnen soll dieses neuartige Angebot über die Landesgrenzen publik gemacht und so eine hohe Gäste- und Patientenzahl erzielt werden.

Die rd. 530.000 Euro, die die Landesregierung NRW für dieses Projekt aus dem NRW-EU Ziel2-Programm zur Verfügung stellt, kommen insofern einer Reihe von Anbietern aus unterschiedlichen Branchen zu Gute. Für die Juroren des Förderwettbewerbs „Erlebnis.NRW“ war dabei für den Zuschlag neben dem konkreten Aufbau medizinischer Wanderangebote aber auch eine weiterführende Funktion für die Region von Bedeutung.

„Der Teutoburger Wald steht bei der Bemühung um die Gunst von Urlaubern und Wanderern im intensiven Wettbewerb mit anderen deutschen Ferienregionen“, führt Claaßen einen zusätzlichen Hintergrund der VitalWanderWelt an. „Daher wollen wir uns mit dem neuen Konzept generell mit modernen, marktgerechten und innovativen Produkten im Wirtschaftszweig Tourismus überregional profilieren.“


Kontakt

OstWestfalenLippe Marketing GmbH

Tobias Valentien
Teutoburger Wald Tourismus
Jahnplatz 5
33602 Bielefeld 
www.teutoburgerwald.de