EnergieeffizienzRegion.NRW

Gesucht: Innovative Geschäftsmodelle für den Energieeffizienzmarkt der Zukunft

Quelle: Forschungszentrum Jülich GmbH

für Nordrhein-Westfalen als traditionell starkes Energieland mit einer gewachsenen Industriestruktur stellt die notwendige Minderung der Treibhausgasemissionen eine besondere Herausforderung dar. Weder unter ökologischen, ökonomischen noch sozialen Gesichtspunkten ist es sinnvoll, so weiterzumachen, wie bisher – „Business as usual“ ist eine Sackgasse. Die Zukunft gehört vielmehr einer weitestgehend CO2-neutralen Energieversorgung in einem durch Effizienz geprägten System. Gleichzeitig bietet die damit verbundene Entwicklung hin zu einer intelligenteren und ökologischeren Wirtschaftsweise besondere Chancen für den Wirtschafts- und Innovationsstandort Nordrhein-Westfalen. Die Landesregierung will das große Potenzial und den positiven Trend der vergangenen Jahre aufnehmen und die vielen innovativen Akteure auf unternehmerischer Ebene begleiten und unterstützen, um Wettbewerbsfähigkeit, Wachstum und Innovationskraft auch zukünftig zu sichern.

Im Rahmen des NRW/EU Programms – „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung 2015 – 2020“ (EFRE) ruft das Klimaschutzministerium NRW, in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsministerium NRW und dem Wirtschaftsministerium NRW, daher die drei Förderwettbewerbe  „ErneuerbareEnergien.NRW“, „EnergieeffizienzRegion.NRW“ und „EnergieeffizienzUnternehmen.NRW“ aus. Ergänzt werden diese um den im Herbst 2015 startenden Förderwettbewerb  „VirtuelleKraftwerke.NRW“, der dazu beitragen soll, regionale virtuelle Kraftwerksprojekte verstärkt mit intelligenter Netztechnik zu verknüpfen. Mit den stark anwendungsorientierten Wettbewerben will die Landesregierung Vorhaben der umsetzungsorientierten Forschung, der experimentellen Entwicklung und der Demonstration durch Pilotvorhaben in und von Unternehmen fördern und damit zur Stärkung technologischer Innovationen sowie innovativer Dienstleistungen und Geschäftsmodelle beitragen. Hierbei wird besonders der Transfergedanke aus der anwendungsbezogenen Forschung in die unternehmerische Praxis und das Innovationspotenzial gerade von kleinen und mittleren Unternehmen angesprochen: Die Antragsteller sind dazu aufgerufen, durch die Hebung von Energieeffizienzpotenzialen in Produkten und Prozessen, durch eine Belebung des Energieeffizienzmarktes auf Anbieterseite sowie durch die Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien Treibhausgas-Emissionen einzusparen.

Damit tragen Sie dazu bei, Nordrhein-Westfalen zum Vorreiter für ein energieeffizientes sowie klimaschutzorientiertes Wirtschaften zu machen, das sich
unter Nutzung seiner traditionellen Stärken und Strukturen Zukunftsmärkte erschließt und so zur Sicherung von Wachstum und Beschäftigung beiträgt.


Wettbewerbsaufrunf und Bewerbungsunterlagen

Alle weiteren Unterlagen finden Sie unter:

https://www.leitmarktagentur.nrw/klimaschutz/energieeffizienzregion

 

 


Ergebnisse Phase 1 und 2

5 eingereichte Beiträge
4 zur Förderung vorgeschlagene Beiträge
2 geförderte Beiträge

Anstelle eines zweiten Aufrufs tritt hier Phase 3.


Ansprechpartner

LeitmarktAgentur.NRW
Forschungszentrum Jülich GmbH, c/o Projektträger ETN
www.leitmarktagentur.nrw

Britta Schemm
Tel.: 02461690689
E-Mail: b.schemm(at)fz-juelich.de