„GENIALE – Macht Euch schlau“ – Science Festival Bielefeld

Was unter einem „Festival“ zu verstehen ist, fasst das Weblexikon „Wikipedia“ als „eine Serie von Veranstaltungen, bei denen Künstler auftreten und das häufig über mehrere Tage dauert“ zusammen. Eine allgemein anerkannte wissenschaftliche Definition gibt es indes nicht, da das Thema „Öffentliche Feiern und Festivals“ in aller Regel kein Gegenstand ist, mit dem sich Wissenschaftler tiefergehend auseinandersetzen.

Das ist in Bielefeld seit ein paar Jahren definitiv anders. Denn in der ostwestfälischen Stadt ist das Science-Festival „GENIALE“ erfunden worden, mit dem Bielefeld seine Hochschul- und Forschungslandschaft präsentiert. Die Stadt wird eine Woche lang zum Campus, die Straßen und Plätze zu Laboren und die Kultureinrichtungen zu Forschungsstätten. „Die GENIALE ist ein einmaliges Format für die ganze Familie“, sagt Organisatorin Dr. Annette Klinkert, Leiterin des Wissenschaftsbüros der Bielefeld Marketing GmbH. „Ein solches Wissenschaftsfestival zwischen City und Campus gibt es in dieser Form nicht noch einmal in Deutschland.“

In einem bislang ungekannten Zusammenspiel zwischen den Hochschulen, der Stadt und über 40 weiteren Partnerorganisationen legen die Wissenschaftler alle drei Jahre ihre Arbeit dar: interaktiv, interdisziplinär und mit vielen Bezügen zum Alltag der Festivalbesucher. „Wir haben bei der letzten GENIALE 2011 mehr als 450 Veranstaltungen an 35 Standorten organisiert“, so Klinkert. Zielgruppe ist die ganze Familie, für die beispielsweise mit „Science-Shows“, Workshops, Forscher-Camps, Experimentierständen und themenbezogenen Schnitzeljagden eine gelungene Mischung aus Erlebnis, Spaß und Information angeboten wird.

Hintergrund dieser ungewöhnlichen Idee ist das Ziel, Bielefeld als einen Innovationsstandort zu positionieren, der für qualifizierte Fachkräfte und Familien als Arbeits- und Lebensraum attraktiv ist. „Gerade in NRW ist der Wettbewerb von Städten und Regionen um Einwohner, Studierende und Investoren sehr groß“, weiß Klinkert. „Bildung und Wissenschaft sind dabei entscheidende Standortfaktoren, so dass wir versuchen, unsere diesbezüglichen Stärken offensiv zu kommunizieren.“

Ein erfreulicher Paralleleffekt ist, dass die GENIALE, die 2014 ihre dritte Auflage erfahren soll, eine große touristische Strahlkraft besitzt. Die mehr als 50.000 Besucher des letzten Festivals kamen nicht nur aus NRW, sondern der ganzen Republik. Dank der GENIALE wird Wissenschaft zum Tourismusfaktor, Forschung zum Familien-Event und die Hochschullandschaft zum Reiseziel. „Die Universitätsstadt Bielefeld ist ein attraktiver Studienort mit fantastischen Perspektiven und das Festival trägt entscheidend dazu bei, dieses Profil überregional zu schärfen und zu transportieren“, betont die Organisationsleiterin.

Dieser Ansicht waren ebenfalls die Juroren des Wettbewerbs „Erlebnis.NRW“, die über Fördergelder aus dem NRW-EU Ziel2-Programm befinden. Insofern durfte sich die Bielefelder Marketing GmbH über 450.000 Euro aus dem EFRE-Fördertopf und weitere 270.000 Euro an Mitteln des Landes NRW freuen, mit denen das Projekt umgesetzt werden konnte.

Sehr zur Freude der Besucher, bei denen die spannenden Experimente, die spektakulären Shows, die überraschenden Einblicke in die Laborwelt samt verblüffender Erkenntnisse und der Spaß des Entdeckens gut ankamen: „GENIALE ist die beste Veranstaltung seit dem Urknall“, lautet jedenfalls das Resümmee eines Kindes im Gästebuch.

Weiterführende Informationen unter www.geniale-bielefeld.de


Kontakt

Bielefeld Marketing GmbH
Wissenschaftsbüro
Dr. Annette Klinkert
Tel.: (0521) 51 39 30
annette.klinkert(at)bielefeld-marketing.de
www.bielefeld-marketing.de