Eine App zur schmerztherapeutischen Behandlung

EFRE fördert "APPLAUS für junge Erwachsene" - eine App-gestützte Therapie, die bei der schmerztherapeutischen Behandlung langfristig und optimal hilft. Der App gelingt das, indem sie hilft, einen neuen Umgang mit Schmerzen zu erlernen und individuelle Angebot und Informationen in drei wichtigen Bereichen zur Verfügung stellt: Wissen, Strategien und Ziele.

Jungen Erwachsenen, also jenen Menschen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren, gehört die Zukunft. Sie wachsen in einer hoch entwickelten Industriegesellschaft auf und versuchen die Balance zwischen sozialen Kontakten, Anforderungen der Eltern, eigenen Interessen und Leistungsdruck von außen zu finden. In diesem Alter werden mit der richtigen Ausbildung oder dem passenden Studium die Grundlagen für die spätere berufliche Zukunft und – volkswirtschaftlich gesprochen – eine produktive Arbeitstätigkeit geschaffen. Chronische Schmerzen in dieser sensiblen Phase haben nicht nur langfristige und negative Folgen für den Betroffenen, sondern am Ende auch für die Gesellschaft. Denn sie verhindern das, was am wichtigsten ist: eine an dem Potenzial der Betroffenen ausgerichtete Ausbildung. 

Kaum passende Therapieangebote

Ein Problem ist, dass es für chronisch schmerzkranke junge Erwachsene in der jetzigen Versorgungslandschaft kein passendes Therapieangebot gibt. Was passiert also? Sie bekommen Therapieprogramme für ältere Erwachsene, die allerdings die speziellen Probleme ihrer Altersgruppe nicht bearbeiten. Am Ende ist durch diese Konstellation der Therapieerfolg gefährdet. Durch eine fehlende und ineffektive Therapie kann es sogar passieren, dass die Betroffenen dem Arbeitsmarkt auf lange Sicht vollkommen verloren gehen. Und das obwohl chronische Schmerzen bei jungen Erwachsenen prinzipiell heilbar sind.

Im Rahmen des Projektes „APPLAUS für junge Erwachsene“ hat die Universität Witten/Herdecke im Verbund mit der Smart-Q Softwaresysteme GmbH und basierend auf einer qualitativen Studie ein innovatives schmerztherapeutisches Therapieprogramm entwickelt, das die Besonderheiten von jungen Frauen und Männern berücksichtigt: Pain-T. Um einen stabilen und nachhaltigen Therapieerfolges zu gewährleisten, haben die Forscher eine App für Smartphones und Tablets entwickelt, die nicht nur während der Therapie, sondern auch in der Nachsorge eingesetzt wird. Dabei wird die Wirksamkeit der Therapie mithilfe eines computergestützten Evaluationskonzeptes überprüft. 

Die App ist individuell anpassbar

Der Pain-T App Slogan „Recolor your Life“ steht für die Idee, dem eigenen Leben durch die Schmerztherapie neue, buntere Farben zu verleihen. Ziel der App-gestützten Therapie ist es, einen neuen Umgang mit Schmerzen zu erlernen und die jungen Erwachsenen auch nach der stationären Therapie zu unterstützen und weiter zu begleiten. Das Hauptmenü der Pain-T App ist in drei Bereiche aufgeteilt: Wissen, Strategien und Ziele.  In dem umfangreichen Wissens- und Edukationsbereich wird vermittelt, was bei chronischen Schmerzen im Körper vor sich geht. Das Modell ermöglicht das aktive Erstellen und Verstehen des eigenen Krankheitsmodells. Im Bereich „Strategien“ werden Schmerzbewältigungsstrategien und Entspannungstechniken aus der Schmerztherapie angeboten. Im Bereich „Ziele“ können eigene Ziele und Therapieaufgaben aufgelistet und mit einer Erinnerungsfunktion verknüpft werden. Die hohe Individualisierbarkeit der App sowie das integrierte Belohnungssystem sorgen für zusätzliche Motivation.

Ob und vor allem wie gut das neu entwickelte App-gestützte Therapieprogramm für junge Erwachsene mit chronischen Schmerzen funktioniert, überprüfen die Forscher genau. Dafür werden sie nach Abschluss des Projekts sowohl eine quantitative als auch eine qualitative Erhebung durchführen. 



Facts & Figures

844.966 Euro Gesamtinvestition
davon:
422.483 Euro EFRE Fördermittel
269.309 Euro NRW Landesmittel


Projektpartner

Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Witten
Smart-Q Softwaresysteme GmbH, Bochum  


Schwerpunkt

Verbesserung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen


Laufzeit

01.12.2017 - 30.11.2020