EFRE auf dem Europatag der Landeshauptstadt Düsseldorf

Das OP EFRE NRW war am 4. Mai am Europatag der Landeshauptstadt Düsseldorf vertreten, um die breite Öffentlichkeit über den Mehrwert der EU-Kohäsionspolitik zu informieren. Die rund 25.000 Besucher nutzten die Gelegenheit, sich im gemeinsamen Zelt der Landesregierung umfassend über die EU-Kohäsionspolitik in Nordrhein-Westfalen, darunter auch die Aktivitäten des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), zu informieren.

Ziel war es auf diesem Wege, auf die verschiedenen Möglichkeiten der EU-Förderung aufmerksam zu machen und so den Mehrwert der Unterstützung der Europäischen Union für die Besucher weithin zu verdeutlichen.

Die Veranstaltung war Teil der europaweiten Aktion „EU in my region“ und gleichzeitig Auftakt der gemeinsamen Aktion „Europa in meiner Region“ der EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung), ELER (Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums) und ESF (Europäische Sozialfonds) Programme der Bundesländer sowie des Bundes.

Kurz nach der leidenschaftlichen Rede von Europaminister Dr. Holthoff-Pförtner zur Eröffnung der Veranstaltung, zeigte die Band OFF BEAT, mit einem musikalischen Beitrag aus der LEADER-Region Zülpicher Börde, wie facettenreich die EU-Förderung ist. Weitere aus dem ESF, dem ELER oder im Rahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit ebenfalls aus EFRE finanzierte Beispielprojekte, gaben den Besuchern einen vertiefenden Einblick in die Praxis der EU-Förderlandschaft. Zusätzlich zu den Vorhaben aus Nordrhein-Westfalen wurden Erfolgsgeschichten aus ganz Deutschland über eine Vielzahl von Projekten aus den jeweiligen EFRE- und ESF-Programmen der Bundesländer präsentiert und so den Besuchern gezeigt, wie vielfältig die EU-Kohäsionspolitik den Regionen zugutekommt.

Aus dem OP EFRE NRW wurde das Projekt Steereon vor Ort vorgestellt. Das Projekt ist eine Hochschulausgründung, die mit einem innovativen und neuartigen Konzept für Elektro-Scooter Lösungen für die „letzte Meile“, für den innerstädtischen Verkehr und kurze Fahrdistanzen bietet. Damit haben die jungen Unternehmer vor Ort nicht nur dargestellt, wie die EU-Kohäsionspolitik durch den EFRE effektiv zu einer Gründung beigeträgt, sondern auch wie sie neue Formen der Mobilität in der Region unterstützt. Mehr Information über das Projekt finden Sie hier.