Universität Paderborn erhält 15,8 Millionen Euro zur Unterstützung ihres Start-up Ökosystems

Die Landesregierung und die Europäische Union unterstützen die Universität Paderborn beim Aufbau einer wirkungsvollen Gründerkultur. Für das Vorhaben „Akzelerator.OWL“ hat die Universität Paderborn einen Förderbescheid in Höhe von 15,8 Millionen Euro erhalten, davon 8,8 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Mit den Mitteln entsteht ein neues Gebäude für die Start-up-Szene in Ostwestfalen-Lippe. Bis Ende 2022 soll das Bauvorhaben auf dem ehemaligen Gelände der Paderborner Barker Barracks abgeschlossen sein.

Das neue Gebäude bündelt viele Initiativen der Region und wird neben dem MakerSpace.OWL, dem EventSpace.OWL und dem Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn (TecUP) auch Co-Working Flächen sowie Innovationsgaragen für Start-ups beheimaten. Der Akzelerator erleichtert eine regionale Vernetzung von Akteuren und Institutionen, bündelt Know-how und wird gründungsorientiertes Forschungs- und Innovationspotenzial erschließen. Darüber hinaus werden in der neuen Immobilie auch Arbeitsflächen in Kooperation mit dem bereits etablierten Innovationsquartier garage33 entstehen. Der Erfolg von garage33 zeigt, dass diese Vorhaben auf eine bereits leistungsfähige universitäre Gründungskultur aufbauen.

Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW